Folge uns
iBookstore
Android app on Google Play
Gefällt mir
Ein Programm der Universität Leiden
Fußabdrücke von Babyplaneten in der Nähe eines jungen Sterns gesichtet
14. June 2016

Neun Monate dauert es, bis ein menschliches Baby heranwächst, 22 Monate, bis ein viel größeres Elefantenbaby heranwächst... aber wie lange dauert es für einen Planeten? Es stellte sich heraus, dass es viel weniger Zeit in Anspruch nimmt, als wir dachten.

Früher glaubte man, dass es zehn Millionen Jahre dauern würde, bis sich ein Planet gebildet hätte. Aber soeben sind Babyplaneten entdeckt worden, die um einen jungen Stern wachsen, der nur eine Million Jahre alt ist!

Das obige Bild zeigt den jungen Stern, umgeben von einem Ring aus kosmischem Gas und Staub, der als protoplanetare Scheibe bezeichnet wird. Diese Scheiben befinden sich in der Nähe von jungen Sternen und enthalten alle Bestandteile für die Herstellung der Planeten und Monde in einem Sonnensystem.

Im Jahr 2014 entdeckten die Wissenschaftler zwei große Lücken in der Scheibe eines jungen Sterns. Die gestrichelten Linien auf dem obigen Bild markieren, wo sich die beiden Lücken befinden.

Damals wusste noch niemand, was diese Lücken verursachte. Einige Leute glaubten, die wahrscheinlichsten Verursacher seien Babyplaneten. Während junge Planeten wachsen, sammeln sie das kosmische Gas und den Staub auf ihrem Weg auf und bilden Lücken in der sie umgebenden Scheibe.

Viele andere Leute glaubten jedoch, dass der Stern zu jung sei, um bereits Planeten zu haben. Um das Rätsel ein für allemal zu lösen, waren weitere Daten nötig.

Seit zwei Jahren fotografieren Wissenschaftler den Stern und die Scheibe im Detail. Zur Überraschung vieler Leute haben sie festgestellt, dass die Lücken in der Tat die Fußspuren sind, die von Babyplaneten hinterlassen wurden!

Doch diese spannende Antwort hat zu einer weiteren Frage geführt - wie sind diese Planeten so schnell entstanden? Beobachtet diesen Bereich weiter, während wir nach der Antwort suchen.

Coole Tatsache

Die erste Lücke liegt etwa in der gleichen Entfernung von ihrem Stern wie Pluto von unserer Sonne. Die Zweite liegt doppelt so weit weg!

Share:

Bilder

Fußabdrücke von Babyplaneten in der Nähe eines jungen Sterns gesichtet
Fußabdrücke von Babyplaneten in der Nähe eines jungen Sterns gesichtet

Printer-friendly

PDF File
1,0 MB