Folge uns
iBookstore
Android app on Google Play
Gefällt mir
Ein Programm der Universität Leiden
Hast du Angst vor der Dunkelheit?
30. May 2016

Fast jeder hat irgendwann im Leben Angst vor der Dunkelheit. Knarrende Dielen, knisternde Vorhänge oder zufällige Erschütterungen in der Nacht füllen sie mit Schrecken. Aber es ist nicht die Dunkelheit an sich, die uns so schrecklich erscheint. Es ist die Angst vor dem, was im Dunkeln lauert.

(Die Angst vor der Dunkelheit ist eigentlich ein Vorteil; sie hält uns in Gefahrensituationen auf Trab!)

Aber wir alle wissen, dass der Buhmann nicht real ist. Ist da wirklich etwas, wovor sie Angst haben müssen? Vielleicht nicht auf der Erde, aber es gibt Ungetüme, die sich im All verstecken - sie werden Schwarze Löcher genannt.

Schwarze Löcher entstehen, wenn ein massereicher Stern stirbt. Alles, was einem Schwarzen Loch zu nahe kommt, wird mit einer so starken Kraft zu ihm hin gezogen, dass es keine Fluchtmöglichkeit hat. Das Ding wird es verschlingen!

Was diese Ungeheuer noch bedrohlicher macht, ist, dass Schwarze Löcher fast unsichtbar sind. Bis sie anfangen, sich zu ernähren.

Das obige Bild zeigt zwei Galaxien. Die hellrosa Galaxie auf der rechten Seite hat ein riesiges schwarzes Loch in der Mitte. Wenn man genau hinsieht, sieht man einen Materiestrom, der aus der blauen Galaxie in das schwarze Loch gesaugt wird.

Ein Schwarzes Loch ist ein unordentlicher Esser. Da es Material verschlingt, versprüht es heißes kosmisches Gas wie Kekskrümel. Das Gas, das aus der Umgebung des Schwarzen Lochs austritt, sieht in diesem Bild fast wie eine gigantische kosmische Explosion aus und hat eine ähnlich verheerende Wirkung. Das heiße Gas heizt die gesamte Galaxie so weit auf, dass sie keine neuen Sterne mehr erzeugen kann.

Galaxien beginnen als Sternfabriken mit einem einfachen Rezept: Kosmisches Gas + Schwerkraft = Sterne. Hier haben wir eine Galaxie, die alles hat, was sie braucht, um neue Sterne zu bilden, aber es nicht tut. Jetzt wissen wir zum ersten Mal, warum.

Coole Tatsache

Die rosa Galaxie ist ein neuer Galaxietyp, der "Rote-Geysir-Galaxie" genannt wird. Er ist nach Geysiren benannt, die auf der Erde gefunden wurden, zum Beispiel in Island und im Yellowstone Park in den USA. Ein Geysir ist ein natürliches Heisswasserreservoir, das manchmal ausbricht und heissen Dampf und Wasser in die Luft versprüht.

Share:

Bilder

Supermassereiches Schwarzes Loch ernährt sich von Nachbargalaxie
Supermassereiches Schwarzes Loch ernährt sich von Nachbargalaxie

Printer-friendly