Folge uns
iBookstore
Android app on Google Play
Gefällt mir
Ein Programm der Universität Leiden
Einmal im Rampenlicht stehen
25. April 2012

Schaut Euch dieses wunderschöne, mit Sternen übersäte Foto an. Was fällt Euch als erstes ins Auge? Vielleicht die helle Ansammlung von blauen und weißen Sternen links von der Mitte? Dies ist ein junger Sternhaufen, der sehr viele heiße Sterne enthält.

Jetzt klickt einmal auf das Foto, damit ihr das ganze Bild sehen könnt. Der glitzernde Sternhaufen ist immer noch da (in der oberen linken Seite des Bildes), aber jetzt gibt es noch viele andere Dinge, die von Euch entdeckt werden wollen. Besonders die rote Wolke aus Gas, die im unteren Teil des Bildes zu sehen ist, stiehlt allen anderen die Show.

Unser heller Sternhaufen befindet sich außerdem in der Nähe einer noch viel größeren Gaswolke am Nachthimmel, die Adler-Nebel genannt wird und auf diesem Foto nicht zu sehen ist. Auf Bildern mit dem riesigen Adler-Nebel versinkt unser Sternhaufen allerdings völlig in die Bedeutungslosigkeit. Was für ein Abstieg!

Astronomen fotografieren oft kleine Regionen des Nachthimmels, so dass Objekte, die normalerweise übersehen werden, auch einmal im Rampenlicht stehen – wie unser Sternhaufen. Ihr könnt es selbst ausprobieren: benutzt Eure Hände, um unterschiedliche Teile des Fotos abzudecken. Es entsteht ein
völlig neues Bild! Hilft es Euch, etwas zu entdecken, was Euch vorher noch nicht aufgefallen ist?

Coole Tatsache

Dies ist das neueste Foto, das von der Europäischen Südsternwarte ESO veröffentlicht
wurde, aber sie haben Tausende von Bildern! Ihr könnt ihre besten 100 Bilder hier finden: www.eso.org/public/images/archive/top100

Mehr Informationen

Dieses Space Scoop basiert auf einer ESO Pressemitteilung

Share:

Bilder

Einmal im Rampenlicht stehen
Einmal im Rampenlicht stehen

Printer-friendly

PDF File
1,2 MB